Anbieter von Kreditkarten im Kostenvergleich

Kreditkarten werden inzwischen praktisch von jeder Bank in Deutschland angeboten, meistens stehen sogar bei einer Bank verschiedene Kreditkarten-Varianten zur Auswahl. Während VISA und MasterCard Kreditkarten über die Banken vertrieben werden, sorgt American Express selbst für den Vertrieb und die Ausgabe der Kreditkarten. Da eben die am häufigsten genutzten Kreditkarten VISA und MasterCard von den verschiedenen Banken an den Kunden ausgegeben werden, können die Banken in der Praxis auch eigenständig bestimmen (innerhalb bestimmter Grenzen), welche Leistungen die Kreditkarte beinhaltet und welche Gebühren mit der Nutzung der Kreditkarte verbunden sind. Für den Kunden gestaltet sich der Kostenvergleich zwischen den Kreditkartenanbietern, also den Banken, daher relativ schwierig, weil eben zum Beispiel die MasterCard der Bank X andere Kosten aufweisen kann, als die gleiche Variante der MasterCard, die von der Bank Y ausgegeben wurde. Man kann also in dem Sinne nicht mehr die Kreditkartenemittenten (VISA, MasterCard) direkt miteinander vergleichen und zum Beispiel zu dem Schluss kommen, dass VISA-Kreditkarten stets mit höheren Kosten als MasterCard Kreditkarten verbunden wären.

Es kommt diesbezüglich wirklich jeweils auf die einzelne Bank als Kreditkartenanbieter an. Möchte man nun einen Kostenvergleich zwischen den Banken als Kreditkartenanbieter vornehmen, so gilt grundsätzlich auf zwei Kosten- bzw. Gebührenarten zu achten. Zum einen ist das die für die Kreditkarte eventuell anfallende Jahresgebühr, und zum anderen sind das die Nutzungsgebühren, die beispielsweise dann anfallen, wenn man mit der Kreditkarte in Geschäften im Ausland bezahlt oder auch an ausländischen Geldautomaten Bargeld abhebt. Bei den Jahresgebühren hat sich eine Art Trend durchgesetzt, nämlich dass viele Banken inzwischen auf die Berechnung der Kreditkarten-Jahresgebühr verzichten. Allerdings betrifft das nahezu ausschließlich die Prepaid-Kreditkarten oder die Standard-Kreditkarten der jeweiligen Kreditkartengesellschaft. Zudem fällt die Jahresgebühr bei einigen Angeboten nur dann weg, wenn der Karteninhaber auch gleichzeitig ein Girokonto bei der ausgebenden Bank in Anspruch nimmt. Noch differenzierter muss ein Vergleich der Kreditkartenanbieter bezüglich der Gebühren als Kostenfaktor ausfallen, die bei der Nutzung der Kreditkarte berechnet werden.

Auch hier gibt es inzwischen einen allgemeinen "Trend", dem aber natürlich nicht alle Banken "folgen". Dieser "Trend" sieht heute (2011) so aus, dass die Nutzung der Kreditkarte im Inland zunächst einmal mittlerweile bei praktisch allen Banken, die eine Kreditkarte ausgeben, kostenlos für den Kunden und Karteninhaber ist. Ob man hierzulande in Geschäften und Restaurants zahlt oder am autorisierten Geldautomaten Bargeld verfügt Gebühren werden im Grunde nie berechnet. Diese Kostenfreiheit hat sich mittlerweile auch für eine Nutzung der Kreditkarte in allen Ländern des Euroraums durchgesetzt, auch wenn es noch einige Anbieter gibt, die für Bargeldabhebung oder das Verfügen mittels Kreditkarte innerhalb der Eurozone auch Gebühren verlangen. Was jedoch fast immer mit Kosten verbunden ist, ist die Nutzung der Kreditkarte in Ländern, die nicht den Euro als offizielle Währung haben. Hier sollte man die Kosten/Gebühren im Einzelnen zwischen den Banken vergleichen, da hier durchaus mitunter nicht unbeträchtliche Unterschiede bestehen.